Konkretisierung des Musterhygieneplanes Corona für die Kiekemal-Grundschule

Basierend auf dem Musterhygieneplan Corona für die Berliner Schulen vom 04.08.2020 wurde folgendes Schutz- und Hygienekonzept für die Kiekemal-Grundschule entwickelt.

Stand: 10.08.2020

Inhalt Konkretisierung
 

1.

Persönliche Hygiene

 

– Beim Betreten der Schule müssen Schüler und Pädagogen, Eltern und

schulfremde Personen grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

– Die Mindestabstandsregelung von 1,50m ist für Schüler und Dienstkräfte

aufgehoben.  Dies gilt nicht gegenüber Eltern und schulfremden Personen.

– Bei Elternversammlungen und Beratung der schulischen Gremien ist der

Mindestabstand weiterhin einzuhalten. Dafür sind geeignete Räumlichkeiten zu

nutzen oder die Teilnehmerzahl zu begrenzen.

– Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln sind weitgehend zu unterlassen.

– Das regelmäßige, gründliche Händewaschen i wird aktiv in den Tagesablauf

integriert.

Dafür steht Seife in jedem Klassenraum und in den Waschräumen bereit.

– Das unbeaufsichtigte Aufstellen von Desinfektionsmitteln ist nicht erlaubt.

– Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung oder sonstigen mit COVID-19 zu

vereinbarenden Symptomen ist der Schüler sofort durch die Sorgeberechtigten

abzuholen.

 

 

2.

Raumhygiene

 

– Der regelmäßige Austausch der Innenraumluft ist stündlich durch Stoßlüftung  zu

gewährleisten.

Die regelmäßige Reinigung, mehrmals täglich, von Türklinken und –griffen, Treppen- und Handläufen, Lichtschaltern, Computermausen und Tastaturen wird durch die Reinigungsfirma und Beschäftigte der Schule sichergestellt. Türklinken und Handläufe werden 1x täglich durch das Reinigungspersonal  desinfiziert

– Die Schulreinigungsdienstleistung durch die Fachfirma wird vom Schulhausmeister

streng kontrolliert.  Die Firma erhält täglich eine Rückmeldung über die Qualität

ihrer Arbeit.  Bei Verstößen wird die umgehende Nachreinigung eingefordert.

–  Um Berührungen an den Türen zu minimieren, bleiben die Zwischentüren

geöffnet.

 

 

3.

Hygiene im Sanitärbereich

 

– Die Schüler dürfen nur die Toiletten ihrer zugewiesenen Etage benutzen.

– Die Toilettenräume dürfen maximal 4 Schüler pro Etage gleichzeitig aufsuchen. Es erfolgt eine Eingangskontrolle mit der Klammerregelung.

– Die Toiletten wurden mit einem zusätzlichen Flüssigseifenspender ausgerüstet.

– Nach den Hofpausen erfolgt eine Kontrolle durch den Hausmeister, ob Seife,

Einmalhandtücher noch ausreichend vorhanden sind.

 

 

4.

Infektionsschutz in den Pausen

 

– Beim Begehen des Schulgebäudes vor und nach dem Unterricht Pause ist

der Wegeplan für Zu- und Abgangsregeln einzuhalten.

– Die Aufsicht führenden Pädagogen regeln den geordneten Zugang  nach den

Hofpausen an den Türen.

Der Pädagoge achtet darauf, dass jeder Schüler nur seine Trinkflasche benutzt und

sein eigenes Frühstück verzehrt.

Das Schulmittagessen  wird nach einem Essenplan eingenommen, um die

Esseneinnahme maximal zu entzerren. Die Schüler tragen den Mund-Nasen-Schutz bis sie mit ihrem Essen am Tisch Platz genommen haben.

Das Frischebüfett kann zurzeit nicht in Selbstbedienung  angeboten werden.

 

 

5.

Infektionsschutz im Unterricht

 

– Klassenverbände werden während des Unterrichtes nicht untereinander

vermischt. Während der Hofpausen und der Ganztagsbetreuung ist die

konsequente Trennung unter den räumlichen Bedingungen der Kiekemal-

Grundschule nicht realisierbar.

– Für Sport- und Musikunterricht gelten besondere Hygieneregeln, die in den

jeweiligen Nutzungsbestimmungen der Fachräume durch die Fachkonferenzen

festgelegt werden.

– In beiden Fächern ist die Unterrichtsdurchführung im Freien zu bevorzugen.

– Die Umkleideräume dürfen erst betreten werden, wenn sie vollständig durch die

vorhergehende Lerngruppe geräumt wurden.

– Verwendete Sportgeräte und Musikinstrumente sind nach jeder Benutzung zu

reinigen.

 

 

6.

Risikogruppen

 

– Für Schüler und Schülerinnen, die zu den Risikogruppen gehören, wird durch die

Schulleitung im Einzelfall geprüft, ob die Beschulung in einer festen Kleingruppe

oder einzeln gewährleistet werden kann.

Dafür muss der Schulleitung ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

 

 

7.

Wegeführung

 

– Die Schüler werden belehrt, dass nach Unterrichtsende bzw. nach der

Einnahme des Mittagessens das Schulgelände umgehend zu verlassen ist.

– Zur Regelung von Angelegenheiten im  Schulsekretariat wird einzeln

eingetreten (Ausnahme: Begleitung  verletzter Schüler).

 

 

8.

Allgemeines

 

– Schutzmasken, die im Schulgelände liegengeblieben sind, müssen aus

hygienischen Gründen entsorgt werden.

– Der Hygieneplan der Schule wird kontinuierlich entsprechend dem Pandemie-

Geschehen angepasst und aktualisiert.

 

 

 

 

Bloch (Schulleiterin der Kiekemal-Grundschule)